Archiv

09.04.2016

Marcus Tandecki in die Militärattachéreserve berufen

 Der aus dem Ortsverband Winterhude stammende Vorsitzende des Landesfachausschusses Außen-, Sicherheits-, Europa- und Entwicklungspolitik der CDU Hamburg Marcus Tandecki wurde am 07. April 2016 formal in die Militärattachéreserve berufen.

Die Aufgabe des Militär- bzw. Verteidigungsattachés ist es, die Verbindung mit den militärischen Stellen des Gastlandes zu pflegen. Dabei hat er auch den Stand der dortigen Streitkräfte zu beobachten und laufend über seine Wahrnehmungen zu berichten. Die Berichterstattung des Militärattachés muss von dem Gedanken geleitet sein, dass die Ergebnisse der Arbeit den militärischen Teilbetrag für die politische Gesamtbeurteilung der Bundesrepublik darstellen. Dazu werden in den Geschäftsbereich des Auswärtigen Amtes ausgewählte Offiziere in den auswärtigen diplomatischen Dienst entsandt. Zum Erhalt der Einsatzbereitschaft und Überbrückung personeller Engpässe, zum Beispiel im Rahmen von weltweiten Krisensituationen, wird eine Militärattachéreserve gebildet. Diese umfasst ausgewähltes Personal, welches temporär zu Reservedienstleistungen herangezogen und an die Botschaften entsandt wird. Der in die Militärattachéreserve berufene Personenkreis muss über umfassende Kenntnisse der deutschen Außen-, Sicherheits-, Verteidigungs-, Rüstungs- und Militärpolitik verfügen. Die Fähigkeit zur Integration in das diplomatische Umfeld sowie angemessenes Auftreten auf diplomatischem und gesellschaftlichem Parkett sind Grundvoraussetzungen. Für das Ansehen im Ausland ist ein entsprechender dienstlicher Werdegang von herausragender Bedeutung. Marcus Tandecki erfüllt diese Kriterien unter anderem auf Grund seiner ehemals langjährigen aktiven dienstlichen Tätigkeit im militärischen Nachrichtenwesen im In- und Ausland sowie seiner vielfältigen politischen Erfahrungen und wurde ausgewählt und formal berufen. Marcus Tandecki dazu: "Es ist mir eine große Ehre, zukünftig temporär als Militär- bzw. Verteidigungsattaché weltweit eingesetzt zu werden und die außen- und sicherheitspolitischen Interessen unseres Landes vor Ort vertreten zu dürfen!"  
     
   
   
<p style="margin: 0cm 0cm 0.0001pt; font-size: 12pt; font-family: 'Times Ne